► Ernährung & Gesundheit

Kalorienfalle Weihnachtsmarkt

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt… und bald steht das Christkind vor der Tür. Na ja, noch nicht ganz, aber die Weihnachtsmärkte haben bereits ihre Türen geöffnet. Riecht ihr sie schon all die duftenden Leckereien? Oder seid ihr etwa sogar schon auf einem der vielzähligen Weihnachtsmärkte gewesen? Ich aus bekannten Gründen – bin immer noch auf Krücken angewiesen – natürlich nicht, aber ich habe mir dafür ein bisschen Adventsstimmung ins Haus geholt, indem ich Spekulatius und Lebkuchen eingekauft habe. Ich weiß, Spekulatius ist die Kalorienbombe schlechthin.

Und schon sind wir beim Thema… Habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht, wie viel Kalorien all die süßen Versuchungen wie gebrannte Mandeln, Glühwein oder Bratwurst beinhalten? Manch einer mag jetzt denken, lieber nicht und hört vielleicht jetzt hier sogar auf zu lesen. Schade, denn ich wollte euch kein schlechtes Gewissen machen und euch keinesfalls den Besuch auf dem Weihnachtsmarkt vermiesen oder gar ausreden. Schließlich ist die Adventszeit mit den Weihnachtsmärkten für viele die schönste Zeit des Jahres. Wird bei mir zwar nicht passieren, da ich ein Sonnenanbeter bin und es warm brauche. Der Winter wird bei mir nur geduldet, weil ich so gerne Ski fahre 😉 .

Spaß beiseite 😊! Eigentlich wollte ich euch nur ins Bewusstsein rufen, dass das Schlemmen auf dem Weihnachtsmarkt nicht ohne Auswirkungen auf die Gesundheit und natürlich insbeosndere auf den Hüftspeck bleibt. Ich weiß, das klingt immer noch sehr negativ. Es gibt aber Möglichkeiten, das Gesundheitsrisiko durch die beliebten Dickmacher einzudämmen. Das geschieht einerseits durch ausreichend Bewegung. Ja, auch im Winter sind sportliche Betätigungen möglich, selbst im Freien (siehe hierzu Sport im Freien bei kalten Temperaturen). Ergänzend dazu solltet ihr während der Adventszeit besser auf eure Basisernährung abseits der Weihnachtsmärkte achten. Das heißt, einfach ein bisschen weniger essen, auf eiweißreiche Nahrung setzen und viel Obst und Gemüse essen. Ja, Bratapfel ist auch Obst 😉 und enthält natürlich genauso Vitamine und Mineralstoffe.

IMG_20181218_210100_288

Wir werden, abgesehen vom Bratapfel 🙂 – zwar kaum gesunde Nahrungsmittel auf den Weihnachtsmärkten finden, aber es gibt schlimme und noch schlimmere Dickmacher. Ich gebe euch hierzu mal eine kurze Gegenüberstellung der beliebtesten Schlemmereien. Vielleicht erinnert ihr euch bei eurem nächsten Weihnachtsmarktbesuch noch daran.

  • Glühwein (200 ml = 214 kcal) ist die kalorienärmere Alternative zu heißer Schokolade mit Schuss/Lumumba (200 ml = 369 kcal), obwohl er selbst ausreichend Zucker enthält. Alkohol hemmt übrigens die Fettverbrennung.
  • Anstatt Crêpes mit Nutella (334 kcal) könnte man lieber zu Crêpes mit Zimt & Zucker (266 kcal) oder Apfelmus (239 kcal) greifen.
  • Heiße Maronen (100 g = 192 kcal) besitzen weniger Kalorien als gebrannte Mandeln (100 g enthalten knapp 600 kcal).
  • Die Bratwurst (150 g = 437 kcal) könnte zum Beispiel durch den Putenspieß vom Grill (100 g = 115 kcal) ersetzt werden.
  • Flammkuchen (90 g = 178 kcal) ist bspw. besser für die Figur als der Reibekuchen (2 Stk. haben ca. 450 kcal) mit Apfelmus

Die Kalorienangaben stammen übrigens aus https://eatsmarter.de, https://www.figurbetont.com und https://www.wikifit.de.

Mehr Gegenüberstellungen von weihnachtlichen Leckereien findet ihr auf:
https://blog.fitnessfirst.de
https://www.gofeminin.de
https://www.womenshealth.de

Nochmal zusammengefasst heißt das:

Sündigen ist erlaubt, solange man sich ausreichend sportlich betätigt und nicht täglich Leckereien mit hohem Fett- und Zuckeranteil auf dem Speiseplan stehen.

Das ist übrigens das Motto, nach dem ich mich generell bei meiner Ernährungsweise richte. Und bisher fahre ich recht gut damit. Deshalb wünsche ich euch nun viel Spaß auf dem Weihnachtsmarkt, eine schöne Adventszeit und dass die Weihnachtsleckereien nicht zu sehr ansetzen. Spätestens im Frühjahr werdet ihr euch nämlich darüber ärgern. Nicht dass es am Ende heißt:

„Und was hast du zu Weihnachten bekommen?“

„Einen dicken Bauch.“ 😖

Könnt und wollt ihr überhaupt in der Adventszeit den Schlemmereien widerstehen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s