► Streben nach Glück

9 Tipps zur Konservierung des Urlaubsfeelings

Nachdem ich jetzt lange genug von meinem Urlaub geschwärmt habe und euch mit meinem Reisetagebuch vielleicht ein bisschen neidisch gemacht habe, will ich mit diesem Beitrag das Thema Urlaub zumindest für dieses Jahr abschließen. Da ich dieses Mal einen für mich außergewöhnlichen Urlaub verbracht habe, habe ich mir Gedanken darüber gemacht, wie ich dieses Urlaubsfeeling möglichst lange aufrechterhalten kann. Schließlich möchte ich jedes einzelne Detail der Reise möglichst lange in Erinnerung behalten und auch meine Tiefenentspannung zumindest ein Stück weit konservieren.

Wie ihr selbst bestimmt mehrfach festgestellt habt, ist die Erholung oft schon nach weniger als einer Woche verflogen, sobald uns der Alltag wiederhat. Schneller als man es für möglich gehalten hätte, sind die Urlaubserlebnisse auch schon wieder vergessen. Es gibt aber ein paar Tipps und Tricks, dieses Urlaubsfeeling und die Erholung zu konservieren. Inwieweit das tatsächlich funktioniert, das muss ich jetzt mal ausprobieren.

Hier sind meine 9 Tipps:

  1. Durch das Führen eines Reisetagebuches erlebt man den Urlaub viel bewusster und Details bleiben besser im Gedächtnis haften. Das kann ich bestätigen, da ich mich mit den einzelnen Touren, insbesondere auf La Réunion, intensiv auseinandergesetzt habe, habe ich mir viel Wissen angeeignet, welches ich mit den schönen Erlebnissen immer wieder in Verbindung bringen kann.
  2. Ein Fotoalbum zur Reise erstellen, entweder ein selbstgebasteltes oder einfach eines online bestellen. Das werde ich dieses Mal definitiv tun, schließlich habe ich einen riesigen Vorrat an wunderbaren Fotos.
  3. Für viele gehört zu einer Reise auch das Reise-Mitbringsel. Bisher habe ich für mich persönlich allerdings die Erfahrung gemacht, dass diese bei mir sehr bald in irgendeiner Schublade verschwinden, ausgenommen meine Tutanchamun-Statue aus Ägypten.
  4. Was ich bisher immer gemacht habe, Urlaubsbilder als Handy- oder Desktophintergrund verwendet. Das ist die einfachste und sicherste Variante sich immer wieder den Urlaub vor Augen zu führen. Dabei sollte man die Bilder öfter mal austauschen, da man sie sonst irgendwann nicht mehr bewusst registriert. Von den Dubai-Fontänen vorm Burj Khalifa habe ich mir sogar ein Foto für meinen Eingangsbereich vergrößern lassen.
  5. Man könnte aber auch ein Urlaubsritual in seinen Alltag übertragen, wie z. B. morgendliches Stretching, einen Verdauungsspaziergang oder einen Cappuccino am Nachmittag. Insbesondere die Bewegung im Freien sollte ein Alltagsbestandteil werden. Dabei werdet ihr feststellen, dass auch die Heimat schön sein kann.
  6. Nach diesem Urlaub bin ich ganz bewusst mit einer kurzen Arbeitswoche gestartet bzw. starte erst am Donnerstag. So ist man nicht gleich dem Stress einer kompletten Arbeitswoche ausgesetzt.
  7. Habt ihr euch schon mal überlegt, die Abwesenheitsnotiz einfach um ein oder zwei Tage länger auszudehnen, so dass Kollegen und Kunden denken, ihr befindet euch noch im Urlaub? Ich habe es noch nicht getan, aber das sorgt mit Sicherheit für einen entspannteren Einstieg, wenn nicht die ganze Meute am ersten Tag auf einen hereinstürzt.
  8. Was mich ebenfalls in Urlaubserinnerungen schwelgen lässt, ist, wenn ich Musik aus dem Urlaub höre. Also am besten eine Playlist mit den Songs erstellen, die im Urlaub rauf und runter gespielt wurden.
  9. Zu guter Letzt muss man irgendwie versuchen, keinen Stress aufkommen zu lassen. Meine Smartwatch zeigt mir stets meinen Stresspegel an und erinnert mich daran, ab und zu ein paar Atemübungen einzubauen. Ich glaube, ich sollte öfter auf meine Uhr hören. 😉

20190929_080159250194180471998172.jpg

Welche Methoden verwendet ihr, um die Entspannung aus dem Urlaub solange wie möglich aufrechtzuerhalten? Und wie gut klappt das bei euch?

Meine Erkenntnis aus der letzten Reise:

Urlaub könnte ich echt beruflich machen. 😝

2 Gedanken zu „9 Tipps zur Konservierung des Urlaubsfeelings“

  1. Toller und in meinen Augen sehr wichtiger Beitrag! Zu viele Menschen leben ohnhin nur von Urlaub zu Urlaub und sind das Urlaubsfeeling dann bereits am ersten Montag im Büro wieder los.

    Umso wichtiger, dass eine gewisse Work-Life-Balance gepflegt wird, wofür diese Tipps zur Konservierung des Urlaubsfeelings in meinen Augen ein wirklich gelungener Ansatz sind. Etwas anderes als das übliche „Das Smartphone einfach mal ausgeschaltet lassen“ und vor allem etwas ganz Praktisches und Greifbares, das sofort auch positive Gefühle zu wecken weiß.

    In meinem Blogbeitrag dazu habe ich mich an 5 Wegen versucht, mit denen man die Work-Life-Balance ansonsten noch optimieren könnte. Trägt ggf. noch was zur Diskussion bei: https://ausbilderschein24.de/work-life-balance-optimieren/

    Freue mich über Austausch und wünsche weiterhin alles Gute!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s