► Stories of my life

Die Wahrheit über unser Gesundheitssystem

Ich gehe sehr ungern und daher auch sehr selten zum Arzt. Die letzte Woche hat mir wieder mal gezeigt, warum das so ist.

Mein kürzlicher Besuch beim Hautarzt

Lange genug habe ich es vor mir hergeschoben, bis schließlich die Panik über meine Abneigung gegenüber Arztbesuchen gesiegt hat. Und zwar die Panik über meinen neuerdings extremen Haarausfall. Ich weiß, es gibt weiß Gott berechtigtere Gründe für einen Arztbesuch. Dennoch bin ich so eitel und möchte mit 40 nicht mit einer Glatze herumlaufen. Ich denke, die meisten Frauen werden mich verstehen. Aber es ist nicht nur der Haarausfall, der mich beschäftigt, sondern auch die juckende schuppige Kopfhaut. Das ist richtig unangenehm, vor allem dann, wenn man beim Friseur jedes Mal darauf angesprochen wird. Ein Grund dafür, warum ich in der Regel auch Friseurbesuche meide. Aber alles in allem, ist das kein Zustand!

Also habe ich mich überwunden, bei einem Dermatologen anzurufen. Dermatologe Nummer 1 nimmt ausschließlich Privatpatienten als Neupatienten auf. In diese Kategorie falle ich ja leider schon mal nicht. Somit habe ich es bei Dermatologen Nummer 2 ausprobiert, auch wenn dieser aufgrund der Bewertungen nicht meine erste Wahl war. Da die Anzahl der Hautärzte in meiner näheren Umgebung aber begrenzt ist, muss ich das wohl in Kauf nehmen. Der erste Satz, den ich beim Telefonat zu hören bekam, war: „Wir sind aber leider bereits bis Dezember ausgebucht!“ Wie bitte? Bis dahin ist alles zu spät ☹! Also habe ich ein bisschen gequengelt, bis die gute Frau bereit war, nochmals genauer in den Kalender zu schauen und siehe da, es war noch ein Termin im Juli frei!

Letzten Dienstag habe ich mich dann auf den Weg zum Hautarzt gemacht. Zum Glück habe ich Urlaub genommen, weil ich erst einmal 40 min warten musste, bis ich überhaupt aufgerufen wurde. Ich wollte mich aber nicht beschweren, schließlich hatte ich recht zügig überhaupt diesen Termin erhalten. Der Arzt kam ins Behandlungszimmer hat mich begrüßt und gefragt, was das Problem sei. Was ich jetzt hier niederschreibe hat sich ungelogen genauso zugetragen. Als ich ihm das Stichwort „Haarausfall“ genannt habe, war die Sprechstundenhilfe auf Geheiß des Arztes bereits dabei, ein Rezept für irgendein Hormonmittel auszustellen. Er ging überhaupt nicht auf mögliche Ursachen ein, von meiner juckenden Kopfhaut wollte er gar nichts wissen und sehen erst recht nichts. Er ging stets auf 3m-Sicherheitsabstand, als wäre ich ansteckend. Dass Kopfhaut und Haarausfall miteinander zusammenhängen könnten, schloss er per 3m-Abstands-Ferndiagnose aus. Wie kann ich auch nur auf so eine Idee kommen?! Jedenfalls hatte es der Arzt binnen kürzester Zeit geschafft, dass ich mich dermaßen fehl am Platz fühlte und fast schon ein schlechtes Gewissen hatte, wegen so etwas lapidarem wie Haarausfall in seiner vollen Praxis zu erscheinen, wo es bei anderen Hautarzt-Patienten wohl um Leben und Tod geht 😉. Er persönlich hat schließlich das Problem nicht, bei ihm wuchs wohl schon lange kein Haar mehr auf dem Kopf.

doctor pointing at tablet laptop

Nach sage und schreibe 3-minütiger Behandlungsdauer musste ich das Sprechzimmer auch schon wieder verlassen. Das Rezept war ja bereits nach einer Minute ausgestellt. Ich war so sauer und gleichzeitig auch mega verzweifelt, weil ich ja nach dem Stichwort „Haarausfall“ mehr oder weniger nicht mehr zu Wort gekommen bin. Jetzt soll ich noch einen Gynäkologen aufsuchen, der einen hormonellen Bluttest bei mir durchführt und vorsichtshalber Zinktabletten kaufen, obwohl man bei Frauen eigentlich so gut wie nie Zinkmangel feststellt. Hä, bitte was? Für was soll ich die denn dann nehmen? Zu guter Letzt hat er noch die Empfehlung für eine Trichogramm ausgesprochen. Ich hatte ihn dann höflichst gebeten nicht in medizinischer Fachsprache mit mir zu sprechen, so dass ich verstehe, was er meint. Ein Blick sagt mehr als 1000 Worte … OK, er hielt mich wohl für minderbemittelt. Egal, dieser Arzt wird mich sowieso nicht wieder zu Gesicht bekommen.

Das war in der letzten Zeit allerdings nicht mein einziger Kontakt mit den selbsternannten Göttern in weiß…

Mein Versuch, einen Termin beim Sportorthopäden zu bekommen

Habt ihr ebenfalls Erfahrungen damit gemacht, dass wenn ihr beim (Fach-)Arzt anruft, dass man gleich zu Beginn sagen muss, ob man Kassenpatient oder privat versichert ist. Am liebsten würde ich bereits an dieser Stelle wieder auflegen. Jedenfalls wollte ich unbedingt einen Termin bei einem Sportorthopäden haben, weil meine Schmerzen am Sprunggelenk, die ich seit über einem Jahr mit mir rumschleppe, nun deutlich schlimmer geworden sind. Und zwar teilweise so schlimm, dass ich meinen Gang schon einer gewissen Schonhaltung angepasst habe. Es war also höchste Zeit, zum Arzt zu gehen.

Am Telefon wurde ich gefragt, ob ich bereits beim MRT war und Bilder vorweisen kann. Nein, war ich natürlich noch nicht. Theoretisch hätte man bei der Sportorthopädie ein MRT durchführen können. Aber nicht in nächster Zeit, die waren komplett ausgebucht und bis Oktober hätte ich nicht warten wollen. Ich hatte schließlich Schmerzen. So musste ich zu allererst zum Hausarzt, dieser musste mir eine Überweisung für ein MRT und sicherheitshalber auch gleich zum Röntgen ausstellen. Mit dieser Überweisung habe ich im Radiologischen Zentrum angerufen und mir einen Termin geben lassen. Der früheste Termin war in 6 Wochen. Was sollte ich machen, der Fuß wird bis dahin schon nicht abfallen.

background conceptual contemporary creativity

Da ich neben den Schmerzen am Sprunggelenk seit geraumer Zeit zusätzlich Probleme im Hüftbereich habe, wollte ich das bei meinem Hausarztbesuch ebenfalls ansprechen. Fragt er mich doch glatt, weswegen ich hier bin und welches Leiden Vorrang hat, was heißt, mit meinen Hüftbeschwerden darf ich gerne ein anderes Mal wiederkommen. Unglaublich! Meine Theorie ist ja, dass ich diese Hüftbeschwerden aufgrund meiner Schonhaltung bekommen habe. Aber ich bin nun mal kein Arzt, hätte aber trotzdem gerne die Gewissheit gehabt, ob das irgendwie zusammenhängen kann. Immerhin hat sich der Hausarzt die Mühe gemacht und mein Sprunggelenk angeschaut, um auszuschließen, dass die Bänder gerissen oder gedehnt sind. Das wiederum hatte ich zuvor selbst ausgeschlossen, da ich bereits Erfahrung mit einem Bänderriss habe.

Fazit aus meinen letzten Arztbesuchen

Der beste Arzt ist der, den man nicht braucht!

Mein Haarproblem ist immer noch nicht gelöst und ich weiß diesbezüglich nicht, welchen nächsten Schritt ich gehen soll. Und das macht mir aktuell ganz schön zu schaffen.

Bei meinem Sprunggelenk muss ich abwarten, welche erste Diagnose beim MRT und beim Röntgen gestellt wird und dann geht es weiter mit dem Ärztemarathon. Ich muss mir einen Termin beim Sportorthopäden geben lassen und das mit viel Glück noch vor Weihnachten.

Wenn ich vergleichsweise sehe, wie schnell das alles bei Privatpatienten vonstatten geht und dass diese auch vom Arzt angehört werden, werde ich richtig wütend auf unser Gesundheitssystem. Ich kann froh sein, dass ich bisher selten krank oder verletzt gewesen bin und auch sonst keine Beschwerden hatte. Leider meide ich mittlerweile auch Vorsorgeuntersuchungen beim Gynäkologen und das Screening beim Hautarzt. Auch damit habe ich unangenehme Erfahrungen gemacht. Außerdem bringt laut Ärzten die Untersuchung, deren Kosten von der Krankenkasse getragen werden, sowieso nichts und auf alles weitere muss man draufzahlen. Dann bleib ich doch lieber gleich zu Hause und bete, dass ich gesund bleibe!

Amen.

Die Wartezeit, die man bei Ärzten verbringt, würde ausreichen, um selbst Medizin zu studieren.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit Ärzten gemacht? Und wie geht ihr damit um?

6 Gedanken zu „Die Wahrheit über unser Gesundheitssystem“

    1. Homöopathie habe ich nun schon von mehreren Leuten empfohlen bekommen. Vielleicht sollte ich das wirklich mal in Erwägung ziehen 🤔? Vielen Dank für deinen Kommentar und liebe Grüße!

      Liken

      1. Ich denke immer, dass es ja nicht schaden kann. Und bisher habe ich auch bei meinen Kindern nur gute Erfahrungen gemacht. Aber definitiv jemanden mit Ahnung suchen! Vielleicht wurde dir schon einmal jemand in deiner Nähe empfohlen? Viel Erfolg!!!

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s