Selbstmanagement

DIY Gartenkalender – Save my plants

Heute wage ich mich mal auf fremdes Terrain … na ja, nur auf den ersten Blick. Denn es geht primär NICHT um den Garten sondern mal wieder um Organisation. Ihr seht schon, das wird momentan irgendwie zu einem meiner Lieblingsthemen. Aber zurzeit ist bei mir Organisation und Zeitmanagement tatsächlich extrem wichtig. Seit Anfang August hat die Vorbereitungsphase beim Fußball angefangen und das heißt in der Regel 3x Training in der Woche. Da die Hausarbeit dadurch nicht weniger wird und der Garten bei diesen Temperaturen auch jeden Tag nach Wasser schreit, sind bei mir die Tage vollgepackt und durchgetaktet.

20180823_195028.jpg

Ja, der liebe Garten, der braucht leider nicht nur Wasser sondern auch sonst jede Menge Pflege. Der Rasen will hin und wieder gemäht werden, bei der Trockenheit wächst der glücklicherweise zwar nicht so schnell, aber das Unkraut seltsamerweise schon. Das mit dem Rasenmähen usw. habe ich ja mehr oder weniger im Griff. Da das alles Arbeiten sind, die regelmäßig anstehen und offensichtlich sind, vor allem dann, wenn man sie nicht erledigt 🙃 Zusätzlich gibt es saisonale Arbeiten wie z. B. Sträucher und Hecken stutzen, düngen oder den Rasen vertikutieren. Da beispielsweise Sträucher schneiden, düngen oder anpflanzen abhängig von dem jeweiligen Gewächs ist, muss ich jedes Mal aufs Neue googlen und mich wieder schlau machen. Ihr merkt schon, ich bin der Gartenprofi schlechthin 🙈 Natürlich nicht wirklich, ich schaue eher neidisch auf die Gärten meiner Nachbarn. Aber ich tue mein Bestes und versuche zumindest, die Pflanzen am Leben zu erhalten und gebe alles dafür, dass sie sich einigermaßen wohl bei mir fühlen. Ein bisschen was klappt ja auch, nur werde ich bestimmt nicht als Greenkeeper für die Allianz Arena engagiert. Verstehe ich zwar nicht … Spaß beiseite. Worauf ich eigentlich hinaus will, ich brauche einen Plan oder besser gesagt einen Gartenkalender.

Nach meiner bisherigen Schilderung ist euch vermutlich klar, dass ich euch KEINE Tipps für den Garten geben möchte. Das kann ich gar nicht, sonst sieht es bei euch so aus wie bei mir: das Pampasgras vertrocknet, die Tomaten wuchern wild und allem voran gedeiht das Unkraut. Deshalb habe ich auch kein Gesamtbild vom Garten geknipst, damit ihr das Chaos nicht seht 😉 Was ich mir aber zukünftig ersparen möchte, ist das ständige Googlen und ich will z. B. nicht den empfohlenen Zeitpunkt verpassen, an dem etwas gedüngt werden muss oder zurechtgeschnitten werden kann. Also habe ich meinen persönlichen Gartenkalender kreiert. Nichts besonderes, aber ich denke mal ganz nützlich und optisch macht er sich gar nicht schlecht an meiner Pinnwand in der Küche.

20180824_175937.jpg

Der Gartenkalender enthält natürlich erst einmal die Pflanzen, die momentan in meinem Garten wachsen und mehr oder weniger gedeihen. Er ist selbstverständlich beliebig erweiterbar und individuell zu gestalten. Deshalb hier die Möglichkeit zum Download der Originaldatei, in der ich zusätzlich Links mit Expertentipps zum jeweiligen Gewächs ergänzt habe. Da ich sobald wie möglich ein Apfelbäumchen pflanzen möchte, habe ich bereits geschaut, wann der optimale Zeitpunkt dafür ist und den Punkt „Apfelbaum pflanzen“ in meinen Gartenkalender mitaufgenommen.

Also ich find’s praktisch, kann mich rechtzeitig um alles kümmern, vergesse nichts und muss nicht jedes Mal neu nachlesen.

Wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum Suchen!

In dem Fall bin ich ausnahmsweise wirklich mal faul 😎

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s