Dies und das

Bloggen bedeutet für mich …

Für den heutigen Beitrag haben wir die letzten Monate seit Beginn unseres Blogs Revue passieren lassen und uns Gedanken dazu gemacht, was das „Bloggen“ eigentlich für uns bedeutet. Diese Gedanken möchten wir euch nicht vorenthalten. Vielleicht inspiriert und motiviert das den ein oder anderen unter euch, selbst einen Blog ins Leben zu rufen?!

Beginnen wollen wir mit Stefans Fazit …

IMG_8488Ich habe angefangen zu bloggen, weil ich etwas bewegen und verändern möchte. Mit dem Blog möchte ich Einfluss auf die Dinge nehmen, die mir wichtig sind.  Zudem hoffe ich, durch das Bloggen Gleichgesinnte zu finden und andere über Themen zu informieren, die mich beschäftigen. Vielleicht schreibt man auch manchmal einfach, um sich selbst zu sortieren und das Leben zu ordnen.

Bloggen bedeutet für mich, sich bzgl. der Dinge bestätigt zu fühlen, über die man schreibt.

Das hat sich für mich durch Bloggen verändert: Man bekommt andere bzw. neue Sichtweisen.

Ich würde Bloggen weiterempfehlen, weil es selbstbewusst macht und das Ego stärkt. Ich würde es jedem empfehlen, der gerne etwas erzählen möchte und sich nicht scheut, es für die Öffentlichkeit zu schreiben. Gerade auch für diejenigen, die neugierig auf Dinge sind und darüber schreiben wollen.

So, und jetzt zu mir:

20180706_221321.jpgIch habe angefangen zu bloggen, weil ich das für eine gute Möglichkeit halte, meine Gedanken, Meinung, Interessen und das Erlebte mit anderen zu teilen bzw. öffentlich kundzutun und weil ich einfach verdammt gerne schreibe. Außerdem habe ich nach einer neuen Aufgabe gesucht, die mich ausfüllt und insbesondere erfüllt.

Bloggen bedeutet für mich eine freie Meinungsäußerung sowie eine sinnvolle Nutzung meiner Freizeit. Bloggen trägt zu meiner Weiterbildung und Persönlichkeitsentwicklung bei.

Das hat sich für mich durch Bloggen verändert: Ein Stück weit bin ich durch die positive Resonanz der Leser (auch innerhalb meines Bekanntenkreises) selbstbewusster geworden, auch dadurch, dass ich mich einfach mal getraut habe, mit einer bestimmten Message online zu gehen. Ich bilde mich permanent weiter, durch Recherche für die Inhalte der Blogbeiträge. Ich habe die Nutzung von Social Media neu für mich entdeckt. Neben Facebook und Whatsapp, habe ich Instagram und Pinterest kennen und schätzen gelernt. Mein Schreibstil verbessert sich hoffentlich allmählich, wobei ich glaube, dass er selbst anfänglich nicht ganz so katastrophal war. Ich merke, wie sich mein Wortschatz vergrößert und kann mir alles von der Seele schreiben, was mich so beschäftigt. Natürlich ist Bloggen ein sehr zeitintensives Hobby und nicht zu unterschätzen. Wenn ich feststelle, dass mich das regelmäßige Bloggen zu sehr unter Stress setzt, muss ich leider etwas kürzer treten. Außerdem hat der Blog – gerade weil er so zeitintensiv ist – in gewissem Maße meinen Fernsehkonsum eingeschränkt, was durchaus ebenfalls positiv zu bewerten ist 😉 Dafür nimmt jetzt die Nutzung der Social Media Kanäle deutlich mehr Zeit in Anspruch.

Ich blogge (gerne), weil ich die ganzen positiven Effekte für mich persönlich beobachten kann. Ich schreibe nicht nur über bestimmte Themen in unserem Blog, sondern wende die Tipps bei mir selbst natürlich auch an. Ich merke jetzt schon, dass ich dadurch teilweise ausgeglichener und zufriedener geworden bin. Trotzdem muss ich noch weiter an mir arbeiten. Stefan ist mir da bereits einen Schritt voraus und ein gutes Vorbild, was das betrifft.

 

Alles in allem haben wir bisher keinen Tag mit unserem Blog bereut. Es macht uns immer noch Spaß, wir haben weiterhin jede Menge Themen, über die wir berichten möchten und Ideen, damit wir den Blog abwechslungsreich gestalten können.

Unser Plan ist, weiterhin jeden Dienstag und Samstag mit einem neuen Beitrag online zu gehen. Wenn das mal nicht klappt, sind wir unseren eigenen Regeln gefolgt und haben den lieben Gott einen guten Mann sein lassen 😎

2 Gedanken zu „Bloggen bedeutet für mich …“

  1. Ein schönes Fazit. Ich finde eure Einstellung toll und bin gerade mit Kerstin aus demselben Grund gerne „Bloggerin“ (ich empfinde den Ausdruck immer noch als ungewohnt, schließlich schreibe ich immer schon, aber erst seit Kurzem öffentlich 🙂 ).
    Ich bin erst kürzlich auf euren Blog aufmerksam geworden, aber ich mag eure Texte super gerne und kann nur sagen: Weiter so! 😀

    Liebe Grüße, Kay.
    http://www.twistheadcats.com

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s