Dies und das

Operation Windows

Neuinstallation Betriebssystem

Dieser Artikel ist nicht ausschließlich für Nerds gedacht, von daher könnt ihr beruhigt weiterlesen. Schließlich habe ich (Kerstin) den Artikel geschrieben und ihr solltet wissen, ich stehe öfter mal mit meinem Computer auf Kriegsfuß. Vor kurzem war es schließlich so schlimm, dass ich mein Notebook gestartet habe, duschen ging und danach – wenn ich Glück hatte – endlich damit arbeiten konnte. Es befand sich also in keinem Zustand, der sich dauerhaft ertragen lässt.

Aber ich hatte ja ohnehin geplant, mein Notebook mal wieder aufzuräumen. Denn genau wie man ein Haus oder eine Wohnung zumüllen kann, passiert das leider auch mit dem Computer, wenn man nicht ab und zu aufräumt. Mir war allerdings klar, mit Aufräumen alleine ist es dieses Mal nicht getan. Kein CCleaner, Malwarebytes oder sonstiges Säuberungsprogramm konnte mein komatöses Notebook retten. Ich kam nicht drum herum und musste den Aufwand investieren und das Notebook neu aufsetzen. Alternativ hätte ich mir auch ein neues kaufen können, schließlich hat mein Notebook schon ein paar Jahre auf dem Buckel, aber die 700 Euro hatte ich gerade nicht im Geldbeutel.

Dann habe ich mir gedacht, wenn ich mich schon damit befasse, warum sollte ich es nicht gleich schriftlich festhalten? So habt eventuell auch ihr einen Nutzen davon. Außerdem sorgt nur ein funktionierendes Notebook für eine gute Work-Life-Balance und passt somit ausgezeichnet zu unserem Blogthema 😉

Wie setzt man einen Computer neu auf?

ballpen blur close up computer

Bzw. was bedeutet das überhaupt? Die Festplatte wird dabei formatiert, d. h. komplett gelöscht, so dass nach der Formatierung keine Dateien, Programme und kein Betriebssystem mehr vorhanden sind. Der Computer wird quasi auf den Werkszustand zurückgesetzt. Alle Störfaktoren, die sich über die Jahre hindurch, durch Installation von Programmen, Surfen im Internet u. a. auf dem Computer angesammelt haben, werden somit beseitigt. Ich als Laie habe mir nicht zugetraut, das ohne Unterstützung durchzuführen. Das wäre zu 100% schief gegangen. Ich würde das auch keinem empfehlen, der sich nicht wirklich mit so etwas auskennt. Im schlimmsten Fall sind alle Daten weg und der Computer lässt sich nicht mehr hochfahren. Es gibt aber ein paar Schritte, die man vorab auch alleine durchführen kann, bevor letztendlich der Computer formatiert wird.

Unnötige Daten entfernen

Da alle Daten gesichert werden müssen, bevor der PC platt gemacht wird, habe ich damit begonnen bspw. Programme zu deinstallieren, die ich ohnehin nicht mehr benötige.

180520_Speicherplatz

Oder Dateien wie z. B. Filme zu löschen, die man mittlerweile schon mehrfach gesehen hat und die unheimlich viel Speicherplatz in Anspruch nehmen. Danach kann man sich bei den Eigenschaften des Laufwerks (Explorer => Lokaler Datenträger C: auswählen => rechte Maustaste klicken => Eigenschaften auswählen) einen Überblick verschaffen, wie viel Speicher belegt ist. So weiß man, wie groß der Datenträger sein muss, auf dem man die Sicherung erstellt. In meinem Fall war die Festplatte partitioniert (zwei getrennte Laufwerke auf einem PC) und nur das Laufwerk C: relevant auf dem sich das Betriebssystem befindet. Da ich von Natur aus ein misstrauischer Mensch bin, habe ich das zweite Laufwerk K: anschließend gleich mitgesichert. Man weiß ja nie.

Datensicherung

Die Datensicherung habe ich mit keinem speziellen Programm durchgeführt. Ich habe sowieso eine relativ regelmäßige Datensicherung gemacht, indem ich einfach alle wichtigen Dateien (Dokumente, Fotos, Songs, Filme usw.) auf eine externe Festplatte kopiert habe. Es gibt natürlich genügend Backup-Programme, die das vermutlich viel eleganter und vollständiger durchführen. Aber auch da bin ich manchmal skeptisch. Bei meinem Verfahren sehe ich genau, welche Daten gesichert sind und welche eben nicht. Das ist jetzt keine Methode, die ich für empfehlenswert halte, ich rate nur dazu, die Daten irgendwie regelmäßig zu sichern. Eine Ausnahme habe ich bei den Mails gemacht. Für die Sicherung der Mails verwende ich seit längerem das Programm MailStore Home. Das hat sich bisher bei mir bewährt und so kann ich es guten Gewissens weiterempfehlen.

Nachdem jetzt alles auf einem externen Datenträger gesichert ist, habe ich zur doppelten Sicherheit eine Image-Datei ausgespielt. Diese Datei enthält zusätzlich die ganzen Nutzerprofile, Programmeinstellungen und und und … Hierzu kann man bspw. die Software Drive Snapshot verwenden.

Jetzt sollte man sich noch die Programme notieren, die nach dem Neuaufsetzen wieder auf dem PC installiert werden sollen. Wichtig ist, dass ihr alle Registrierungsschlüssel parat habt, damit die Programme nach der Neuinstallation auch wieder aktiviert werden können. Das ganze Office-Paket benötigt z. B. so einen Registrierungsschlüssel.

Überprüfung der Festplatte

Man kann, muss aber nicht, vor dem Formatieren den Zustand bzw. die Qualität der Festplatte überprüfen. Ist diese nämlich beschädigt, so lohnt sich eventuell der ganze Aufwand nicht mehr. Meine Festplatte wurde mit Crystal Disk Info überprüft und hatte leider ein paar beschädigte Sektoren. Da sie noch nicht ganz hinüber ist, habe ich entschieden, meinem Notebook noch eine Chance zu geben.

Windows Datenträger vorbereiten

Bevor nun tatsächlich formatiert wird, bitte sicherstellen, dass ihr irgendwo auf DVD oder einem bootfähigen Datenträger Windows verfügbar habt mit dem entsprechenden Registrierungsschlüssel. Ansonsten kann man das Betriebssystem vorab aus dem Internet (www.winfuture.de) herunterladen und auf DVD brennen. Ich musste leider den Umweg über Windows 7 nehmen, weil der Datenumfang von Windows 10 so groß ist, dass es die Kapazität einer normalen Daten-DVD sprengt. Analog bitte mit Microsoft Office verfahren.

Um nach der Formatierung über eine CD/DVD zu booten, muss das Bootverhalten vorher in BIOS geändert werden (beim PC-Start nach Aufforderung F2 oder Entf drücken => Bootreihenfolge ändern => sichern => Exit). Das sind jetzt genau die Schritte, an die sich kein Laie alleine heranwagen sollte. Das sollte jemand machen, der etwas von der Sache versteht. Ich hatte ja glücklicherweise meinen IT-Experten Stefan als Unterstützung, der mich durch die ganzen Schritte von Anfang an hindurchgeleitet hat. 😅 An dieser Stelle nochmal vielen Dank dafür!

Bei der Installation von Windows 7 erscheint ein Menü zur Auswahl der Partition, auf der Windows 7 installiert werden soll. Dabei kann man auf „Erweitert“ klicken und die primäre Partition formatieren (Achtung, jetzt gibt es kein Zurück mehr! 🙈). Anschließend wird auf die formatierte Partition das Betriebssystem neu installiert.

Neuinstallation von Windows

Und jetzt kann Windows 7 benutzerdefiniert auf dem primären Laufwerk (C:) installiert werden. Über das Media Creation Tool oder den Windows 10 Update Assistenten kann anschließend Windows 10 heruntergeladen werden und das Betriebssystem erhält somit sein Upgrade. Falls es euch gelingt direkt Windows 10 zu installieren umso besser. Vielleicht hilft euch da dieses Tutorial Windows 10 neu installieren weiter. Noch ein Hinweis: Auf der Webseite von www.winfuture.de kann man aktuelle Betriebssysteme als ISO-Dateien (Bezeichnung für eine Computer-Datei, die ein Speicherabbild des Dateisystems einer CD oder DVD enthält) herunterladen.

Zum Schluss gibt es schließlich wahnsinnig viele Updates für das Betriebssystem, die dazugehörigen Treiber und ggf. für das Office-Paket. Hier bitte viel Zeit einplanen und viel Geduld mitbringen. Der Computer muss dabei mehrmals neu gestartet werden, d. h. ihr könnt nicht einfach davon laufen und denken, das passiert alles schon von alleine.

Insgesamt hat mich die ganze Prozedur vom Entfernen unnötiger Daten bis hin zu den finalen Updates mit allen unvorhergesehenen Schwierigkeiten ca. 1 1/2 Tage gekostet. Die restlichen Programme, die man so braucht, abgesehen vom Office-Paket, werde ich nach und nach installieren je nach Bedarf. Aber auf jeden Fall hat sich bei mir das Neuaufsetzen gelohnt. Mein Notebook schnurrt wieder wie ein Kätzchen und das Arbeiten damit macht auch wieder Spaß.

Viel Erfolg bei eurer „Operation Windows“!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s