Dies und das

Stefan & Kerstin from the Blog

Mittlerweile befinden wir uns seit rund einem Monat im elitären Kreis der Blogger. Was soll ich sagen … wir sind stolz wie Oskar 🙂 Zum einen was wir in dieser kurzen Zeit auf die Beine gestellt haben – ich weiß Eigenlob stinkt – aber da wir ohne jegliche Erfahrung und mit anfänglichen Schwierigkeiten mit der Webanwendung WordPress gestartet sind, darf man sich auch mal selbst auf die Schulter klopfen. Was uns allerdings noch viel stolzer macht, das äußerst positive Feedback unserer Leser. Vor einem Monat waren wir uns nicht einmal sicher, ob überhaupt jemand Interesse an unserem Blog zeigen wird oder ob wir selbst unsere größten und einzigen Fans sein werden. Aber die Zahl der Personen, die auf unserem Blog vorbei schaut, steigt zusehends. Gerne nehmen wir Anregungen oder Kritik entgegen, denn nur so können wir uns stetig verbessern.

Da wir uns immer noch in der Testphase befinden, sieht das möglicherweise alles etwas unstrukturiert aus. Aber ich verspreche euch, wir arbeiten daran, auch was die Auswahl der Themen betrifft und natürlich die Qualität der Artikel. Wir sind weder Journalisten noch Profifotografen und Perfektion ist auch nicht unser Anspruch. Oberste Priorität hat: es soll Spaß machen, den eigenen Horizont erweitern und die Möglichkeit bieten, interessante Kontakte zu knüpfen. Daher sind wir euch für jeden Kommentar dankbar, freuen uns darüber und versprechen, dass er natürlich auch gelesen wird.

Im ersten Monat stand im Vordergrund, den Blog erst einmal inhaltlich zu füllen. Vielleicht haben wir da etwas zu viel Wert auf Quantität statt auf Qualität gelegt. Dazu kann ich nur sagen, Übung macht den Meister und die Qualität wird hoffentlich steigen. Die erste Verbesserung haben wir durch das Facelifting vorgenommen. Ich hoffe, es ist wirklich eine Verbesserung?! Da wir passend zu Ostern so langsam wissen, „wie der Hase läuft“ in WordPress, haben wir uns an die Layout-Anpassung gewagt. Wir selbst sind mit dem Ergebnis ganz zufrieden. Aus ca. 100 Vorlagen, die uns zur Verfügung standen, haben wir dieses hier als kompatibel und schick zugleich empfunden. Dazu gibt es noch unzählige Farbkombinationen und Schriftarten zur Auswahl. Damit kann man sich allein schon zwei, drei Tage beschäftigen. Zum Glück waren wir, Stefan und ich, uns ziemlich schnell einig und haben ein Theme gefunden, dass uns beiden gefällt. Das allein wertet den Blog ein wenig auf.

Jedenfalls ist so ein Blog eine super Plattform, seine Gedanken loszuwerden bzw. sie mit anderen zu teilen und ist zudem eine gute Möglichkeit zur Selbstreflexion, auch eine Art öffentliches Tagebuch. Es gibt keine Regeln oder Vorschriften für die Inhalte oder die Gestaltung eines Blogs. Man kann sich genau mit den Themen beschäftigen, die man am liebsten mag oder die einem gerade bewegen. Durch das Layout, die Integration von Fotos oder Grafiken kommt auch die künstlerische Ader nicht zu kurz.

Noch haben wir es nicht bereut, dass wir den Schritt gewagt haben, einen Blog zu schreiben. Ich denke, gerade am Anfang muss man schon einiges an Zeit, Geduld und Nerven investieren. Zum einen braucht man Übung beim Umgang mit WordPress, Übung beim Schreiben der Artikel, Übung zur Auswahl für passende Bildmotive und man muss das Ganze noch richtig in Szene setzen. Aber uns ist es jede Sekunde wert, wenn wir sehen, dass unser Blog Anerkennung findet. Von unserer Seite vielen Dank für die tolle Unterstützung bisher in welcher Form auch immer. Hoffentlich bleibt ihr uns treu und macht fleißig Werbung für Work Life Balance. In diesem Sinne wünschen wir allen ein Frohes Osterfest!

pexels-photo-104373.jpeg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s