Ernährung & Gesundheit

PRO und CONTRA vegan

– Veganer vs. Fleischfresser

Da wir nun mittlerweile alle fleißig unsere Sportübungen machen, können wir uns heute mal mit einem anderen Thema befassen, dass mindestens genauso wichtig ist und zwar die Ernährung. Eine ausgewogene, gesunde Ernährung spielt eine entscheidende Rolle für unser Wohlbefinden. Aber was ist die eine ausgewogene Ernährung? Spätestens hier scheiden sich die Geister. Seit einiger Zeit sind die Veganer im Vormarsch und es werden immer mehr davon. Das klingt jetzt wie eine Alieninvasion, ist es aber nicht. Vegan ist nicht nur eine Art sich zu ernähren, sondern entspricht einer ganzen Lebenseinstellung.

BetelnussFür die, an denen dieser Trend bisher vorübergegangen ist, erklären wir nochmal kurz was „vegan“ bedeutet: Wer sich vegan ernährt nimmt keine tierischen Produkte zu sich, weder Fleisch (ausgenommen Fruchtfleisch 😉 ), noch Fisch und auch keine Milch oder Eier. Streng genommen konsumieren Veganer auch keinen Honig oder E-Stoffe, die z.B. aus getrockneten Läusen gewonnen werden. Die vegane Lebensweise beschränkt sich nicht nur auf die Ernährung. Richtige Veganer meiden prinzipiell Leder, Tierwolle und Kosmetika aus Tierprodukten.

Ich selbst bin überzeugter Nicht-Veganer, respektiere aber selbstverständlich Veganer und versuche deren Einstellung zu verstehen. Das sollten wir alle tun. Da Stefan überzeugter Veganer ist, werden wir nun mal kurz einige Vor- und Nachteile bzw. PRO und CONTRA Vegan zusammenstellen.

PRO (Stefan)

  • Veganer leben gesünder. Sie haben seltener Bluthochdruck, weniger Probleme mit Übergewicht, bessere Cholesterinwerte und erkranken seltener an Diabetes.
  • Die Entscheidung vegan zu leben beruht auf ethischen Gründen, die Vermeidung von Tierleid.
  • Die vegane Lebensweise trägt zum Umweltschutz bei.
  • Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Veganer mit einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Kost optimal mit gesunden pflanzlichen Proteinen (höherer Gehalt an basischen Aminosäuren) versorgt sind. Tierisches Protein (höherer Gehalt an sauren Aminosäuren) hingegen ist die Ursache für eine Reihe von Zivilisationskrankheiten, wie z.B. Osteoporose, Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, Übergewicht, Krebs usw.

Weitere Informationen findet man unter:

https://albert-schweitzer-stiftung.de

https://www.veganblog.de

CONTRA (Kerstin)

  • Ich esse viel zu gerne Fleisch und könnte nicht auf Fleisch verzichten, wahrscheinlich würde ich sogar verhungern. Allerdings versuche ich, den Fleischkonsum in Maßen zu halten.
  • Da ich oft wenig Zeit oder einfach keine Lust zum Kochen habe, würde ich mir mit der veganen Ernährung echt schwer tun.
  • Als Veganer gehört man immer noch einer Minderheit an, es gibt nicht überall veganes Essen bzw. man muss sich versichern, ob das Essen auch wirklich vegan ist. Das führt nicht selten zu Problemen und ein Stück weit grenzt man sich dadurch aus.
  • Vegane Ernährung kann schnell teuer werden, gerade wenn man viel im Reformhaus oder Naturkostladen einkauft.
  • Vegane Ernährung ist Mangelernährung. Veganer müssen insbesondere das Vitamin B12 künstlich ersetzen, welches für die Blutbildung, Zellteilung und Versorgung der Nervenzellen benötigt wird.
  • Fleisch hat das hochwertigste Eiweiß und außerdem sind tierische Eiweiße für Menschen viel leichter verwertbar als pflanzliches Eiweiß.
  • Soja ist quasi Grundnahrungsmittel für Veganer. Allerdings schützen sich Sojapflanzen mit hormonell wirksamen Pflanzenstoffen vor ihren Fressfeinden. Daher ist regelmäßiger Konsum von Sojaprodukten vor allem für Ältere, Stillende, Schwangere, Jugendliche und Kinder gesundheitsschädlich.
  • Auch Pflanzen sind Lebewesen, ob sie tatsächlich ein Schmerzempfinden haben, weiß man nicht.

Letztendlich ist „gesunde Ernährung“ das, was einem gut bekommt. Jeder Mensch unterscheidet sich hinsichtlich seines Verdauungssystems von den anderen. Wenn man auf seinen Körper achtet, findet man schnell heraus, was einem gut tut und was nicht. Leider ist nicht immer das bekömmliche, das was auch am besten schmeckt.

 

 

4 Gedanken zu „PRO und CONTRA vegan“

  1. Hm, zu den Contra Punkten fällt mir Folgendes ein:

    – Viele beschreiben den Verzicht auf Fleisch als sehr leicht. Verzicht auf Käse fällt vielen dabei wesentlich schwerer.
    – Vegane Ernährung kann auch günstiger sein sls Mischkost. Es kommt immer darauf an wo man einkauft. Und nicht jeder Veganer kauft nur im Reformhaus, sondern im ganz normalen Supermarkt wie Aldi, Lidl oder Rewe.
    – In Bezug auf B12 erhalten such Tiere Nahdubgsergänzungsmittel. Sonst wäre in ihren Produkten heute kein B12 enthalten. Das B12 im Fleisch stammt also auch aus einer künstlichen Quelle.
    Davon abgesehen gibt es heute mit B12 angericherte Lebensmittel, ähnlich wie jodiertes Speisesalz, wodurch man auch ohne Nahrungsergänzungsmittel auskommen kann. Die Aufnahme von Jod ist insofern so natürlich wie die Aufnahme von B12. Alles synthetisch.
    – Eiweißaufnahme ist bei ausreichender Kalorienzufuhr kein Problem. Egal ob tierisch oder pflanzlich. Bioverfügbarkeit ist nicht alles.
    – Tiere welche zum Fleischverzehr gemästet werden, erhalten genmanipuliertes Soja zu fressen. Man konsumiert insofern dann genmanipuliertes Soja. Beim Soja für Veggies hingegen handelt es sich um Bio Soja.
    Dass sich Pflanzen vor Fressfeinden schützen ist dabei ein natürliches Vorgehen. Auch Hopfen für Vier enthält z.B. Phytoestrogene.
    Sojakonsum ist bei moderatem Konsum keineswegs gesundheitsschädlich. Bei Schilddrüsenproblemen sollte man hingegen darauf achten. Abgesehen davon geht vegan auch ohne Soja.
    – Pflanzen haben kein ZNS und daher auch wirklich kein Schmerzempfinden. Pflanzen sind daher mit z.B. Tieren wrlche über ein Zentrales Nervensystem (Gehirn und Rückenmark) verfügen nicht gleichzusetzen.

    Ich dinde in den von Kerstin angesprochenen Punkten sollte noch etwas mehr nachgedacht werden ob diese als Argument contra vegan wirklich so aussagekräftig sind.

    Lg

    Gefällt mir

    1. Das erste Anliegen unseres Artikels war, die Leute zum Denken bzgl. ihrer Ernährung anzuregen und das scheint uns offenbar gelungen zu sein. Also Danke schon mal für deinen Kommentar. Ob jetzt wirklich jedes Argument stichhaltig genug ist, na ja darüber streiten sich die Geister. Ich jedenfalls werde nicht ganz auf Fleisch verzichten, habe es mittlwerweile aber schon deutlich reduziert. Vegetarisch ernähren funktioniert weitestgehend, bei vegan – bin ich ehrlich – fühle ich mich zu sehr eingeschränkt. Das bedeutet zu viel Verzicht, auch wenn mir die Tiere wirklich leid tun. Ich stecke da ein bisschen in der Zwickmühle, umso wichtiger, sich intensiver mit dem Thema auseinanderzusetzen.

      Gefällt mir

      1. IchIch finde es gut, dass du dir Gedanken zum Thema machst :).
        Was meine Argumente angeht, so habe ich zu diesen vor einiger Zeit auf meinem Blog auch diverse Beiträge geschrieben mit entsprechenden Quellenangaben.

        Tiere und Nahrungsmittel B12:
        https://wiressenpflanzen.wordpress.com/2015/07/06/naturliches-vitamin-b12-gibts-das-uberhaupt-noch/

        B12 allgemein:
        https://wiressenpflanzen.wordpress.com/2015/10/21/vitamin-b12-als-veganer-tabletten-tropfen-methyl-oder-cyanocobalamin/

        Leidensfähigkeit von Pflanzen:
        https://wiressenpflanzen.wordpress.com/2016/05/23/von-pflanzenethik-oder-sind-pflanzen-leidensfaehig/

        Und noch ein paar weitere.
        Ich kann verstehen, dass vegan für manch einen einen zu großen Verzicht daratellt. Und gerade hier finde ich es wichtig für sich selbst seinen eigenen Weg zu finden. Denn ein Verzicht sollte Ernährung nicht sein. Denn so verliert man dann nur allzu schnell die Motivation oder das Interesse. Lieber also man geht dann kleine Schritte und fühlt sich gut damit :).

        Lg

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s